Hallesche Sport Marketing GmbH

Suchen

MOL 2017/2018

Handball: Im fremden Revier knapp verloren

Undankbarer konnte die Partie am Wochenende für die USV Halle Panther nicht entschieden werden. Das erste Mal im fremden Revier konnten die Männer des USV zu Beginn des Spiels furios mit 0:3 starten. Dies mussten die Gastgeber aus Apolda erst einmal verarbeiten und konnten in der achten Minute zum 4:4 ausgleichen. Entsprechend der besprochenen Strategie hatte der USV aber Apoldas Spielmacher Bacic gut im Griff, so dass die Apoldaer kaum in das Spiel fanden und der USV bis zur Halbzeit die Führung nicht mehr abgeben musste. Mit dem Halbzeitstand von 11:14 konnte man durchaus zufrieden sein. Dieser Vorsprung reichte allerdings auch wieder nur bis zur achten Minute der 2. Hälfte. Beim Stand von 16:17 gab es in kurzer Zeit insgesamt 5 Siebenmeter-Würfe für beide Mannschaften. Von drei Siebenmieter-Würfen für den USV konnte allerdings nur ein Treffer gesetzt werden. Ab dann gab es einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich keine Mannschaft absetzen konnte, da von der 51. Minute beim Stand von 24:24 innerhalb von sechs Minuten jeweils nur ein Treffer durch beide Team erzielt wurde. In dieser Zeit verwarf der USV leider wieder einen Strafwurf. Zwei Minuten vor Spielende traf Bacic zum 26:25 und Trainer Fabian Metzner nahm die Auszeit. 23 Sekunden vor Spielende bestand die Chance für den herausragenden Torschützen Sogalla mit 11 Treffern per Siebenmeter den Ausgleich zu erzielen und damit ein verdientes Untentschieden mit nach Halle zu nehmen. Allerdings ging der Apoldaer Torhüter bei diesen Duell als Sieger hervor und rettete den knappen Sieg der Thüringer.

Trotz starker Leistung der USV Halle Panther ging es somit ohne Punkteausbeute zurück nach Halle. Wieder im eigenen Revier sollen dann die nächste Punkte gegen die Gäste aus Staßfurt geholt werden.                   

Handball: Ein fliegender Holländer treibt die Panther vor sich her

Zum ersten Sprung setzten am Samstag die Panther des USV Halle an. Auf dem Speiseplan standen die Dachse aus Freiberg. Vorfreude ist vermeindlich die schönste Freude. So empfanden es zumindest die Zuschauer, denn die USV Panther ließen sich 8 Minuten Zeit um aktiv zu werden. Nach einem 0:2 Rückstand konnte erst in der 8. Minute der erste Treffer für den USV gesetzt werden. Kurz Zeit später konnte die Führung erzielt werden, welche die Männer des USV bis Spielende nicht mehr aus der Hand gaben. Mit einer herausragenden Leistung im Tor und bestens in Form zeigte sich Luchien Zwiers. Mit einer 60%igen Quote und damit 26 gehaltenen Bällen war Luchien Zwiers nicht nur der Rückhalt für die gesamte Mannschaft, sondern auch der entscheidende Faktor in einer gesamt recht torarmen Begegnung. Er brachte die Gäste mit seinen Paraden an den Rand der Verzweiflung. Der USV konnte hingegen in den richtigen Momenten wichtige Tore erzielen. Auch wenn man merkte, dass dies das erste Spiel der Saison war und einige Abstimmungsfehler zu leichten Gegentreffern führten, konnte der herausgearbeitete Vorsprung in die Halbzeitpause mitgenommen werden. In der 2 Hälfte konnten sich die Panther nicht entscheidend absetzen. Dank der nun auch schwächer werdenden Freiberger Dachse, welche viele hundertprozentige Chancen vergaben, konnte der USV die Führung behaupten. In der 50. Minute stand das Spiel kurzzeitig auf der Kippe, aber die Gäste verpassten es,  den Ausgleich zu erzielen. So konnten die USV-Panther einen 24:20 Sieg feiern und somit einen gelungenen Start in die neue Saison hinlegen. Neben Paul Kosak, welcher auf der linken Außenposition ein sehr gutes Spiel machte, war sehr erfreulich, dass fast alle Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Unterstützt von einem starken Fanblock der USV Rugby Rovers konnten die Panther des USV die erste Beute machen und 2 Punkte in Halle behalten.

Am nächsten Wochenende geht's nach Thüringen. Volle Konzentration in der Abwehr und mehr Spielsicherheit sind gefordert, um in Apolda mit den richtigen Jagdinstinkten zum Erfolg zu kommen.          

               

Handball: Saisoneröffnung am 16.09.2017

Mit dem ersten Spiel für den USV Halle gegen die HSG Freiberg wird am 16.09.2017 um 19:00 Uhr die Saison 2017/2018 angepfiffen. Dies wird mit Sicherheit ein tierisches Vergnügen. Mit neuem Logo präsentiert sich die Mannschaft des USV Halle. Auf Facebook und auf unserer website usv-erste-handball.de können aktuelle Informationen verfolgt werden. IMG 20170622 WA0000 Die USV Halle Panther empfangen die Dachse aus Freiberg. Bisher waren dies immer sehr spannende und vor allem sehr schnelle Partien. Im ersten Heimspiel werden natürlich die Panther versuchen, durch Eleganz, Kraft und Ruhe im richtigen Moment die Dachse in die Schranken zu verweisen. Allerdings haben zu diesen Zeitpunkt die meisten Mannschaften der Liga schon 2 Punktspiele hinter sich. Insofern darf man gespannt sein, inwiefern die Männer des USV Halle schnell in das Spiel finden und fehlende Punktspielpraxis durch längere Vorbereitungszeit wett machen können. 

Wir freuen uns auf die neue Saison und wünschen der Mannschaft, allen Fans und natürlich unseren Sponsoren und Partnern viel Spaß und Erfolg in der Spielserie 2017/2018!

Eintrittskarten sind wie gewohnt an der Abendkasse zu erwerben.Hier die Preise:

Dauerkarten: 70,00 Euro / Einzelkarte: 7,00 Euro (ermäßigt 5,00 Euro, Kinder bis 12 Jahre: 2,00 Euro)

Handball: Das neue Trikot der Saison 2017/2018

Trikot 2017

Handball: BWG-Cup - Höhepunkt der Saisonvorbereitung

Am 03.08.2017 kann der USV-Halle gegen höherklassige Mannschaften sein handballerisches Können zeigen. Im Rahmen des BWG-Cup 2017 treten die Männer gegen den SC Magdeburg, EHV Aue und den DRHV 06 aus Dessau an. im bekannten und beliebten Kurzturnier wird sicher wieder interessante Handballkost präsentiert - Spieler und Zuschauer haben die Gelegenheit, Bundesligaluft zu schnuppern. Für den USV wird es die erste Bewährungsprobe in der Vorbereitung für die neue Saison 2017/2018 sein.               

Termine

USV-Handball bei Facebook