Hallesche Sport Marketing GmbH

Suchen

Handball: Derby-Stimmung im BIZ

Es gibt Handballspiele und Derbys. Warum Derbys immer besonders sind, konnte man am Wochenende wieder einmal erleben. Zu Gast war der gegenwärtige Tabellenführer vom HC Burgenland, welcher mit reiner Punkteweste nach Halle kam. Diese wollten die Naumburger auch behalten. Die USV-Panther wollten natürlich in eigener Halle sich teuer verkaufen und dem zahlreichen Zuschauern eine spannende Partie liefern. Trotz der Ausfälle zweier Aufbauspieler (Max Haase und Patrick Baum) konnte Trainerin Ines Seidler auf eine starke und motivierte Mannschaft zurück greifen. Gleich zu Beginn des Spiels legten die Panther den Grundstein für den weiteren Verlauf der Begegnung. In den ersten acht Minuten parierte Helmut Feger im Tor allein drei Strafwürfe. Bis zur 24. Spielminute konnten so die USVler auf 9:5 ihren Vorsprung ausbauen. Mit dem Wechsel des Aufbaus bei den Gästen übernahmen die Burgenländer das Spiel und schafften fünf Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den 10:10 Ausgleich. 

Das hallesche und Burgenländer Publikum waren nun gespannt, wie die zweite Hälfte verlaufen wird. Die Party war spätestens jetzt von echtem Derby-Charakter geprägt. Technische Fehler, Emotionen, erfolgreiche Kombinationen mit schönen Toren, starke Torhüterparaden auf beiden Seiten wechselten sich ab - so übernahmen auch die Hausherren und die Gäste abwechselnd die Führung. 10 Minuten vor Spielende stand es 20:20 und die Halle erreichte langsam erhöhte Betriebstemperatur. 8 Minuten später lagen die Panther mit zwei Toren hinten und Trainerin Ines Seidler griff zur grünen Karte. Nach dem Anschlusstreffer von Nicolas Berends kassierten beide Mannschaften eine Zeitstrafe. Die Burgenländer vergaben ihre Angriffschance und Sascha Berends nutze den nun entstandenen Freiraum für sein drittes Tor zum 24:24. Auch die verbleibenden 35 Sekunden konnten die Burgenländer nicht für einen erfolgreichen Torwurf nutzen und so endete das Spiel mit einem verdienten Remis. Die Überraschung war perfekt, denn die Panther und das Publikum feierten das Unentschieden wie einen Sieg.

Mit Platz 6 in der Tabelle und einem positiven Punktekonto geht es nun in die nächsten beiden schweren Auswärtspartien. Bis Weihnachten warten nur Mannschaften, welche in der Liga vor den Panthern stehen. Am 16.11.2019 findet das nächste Heimspiel gegen das starke Team der SG Pirna/Heidenau statt, welche gegenwärtig Platz 4 belegen. Nun werden Schritt für Schritt die nächsten Begegnungen vorbereitet. Eventuell können die Panther auch auswärts den einen oder anderen Punkt nach Halle holen.

Das Handball-Wochenende perfektionierten die Männer der zweiten Mannschaft mit einem Sieg gegen den HSV Magdeburg. Herzlichen Glückwunsch!      

Den Spielbericht sowie Bilder findet man wie immer unter www.usv-erste-handball.de.               

Termine

Unsere Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok